Food & Drinks, Lifestyle, Sunnyside of life, Technik

Gemüseteiler Flexicut von Gefu

[Werbung] Heute möchte ich Euch den Gemüse- und Obstteiler Flexicut von Gefu näher vorstellen.

Das neue Jahr ist da und mit ihm die ganzen guten Vorsätze. Gesündere Ernährung, mehr Bewegung, viel mehr Wasser trinken. Ich habe zwischen den Jahren bei einer lieben Bloggerin auf Instagram kommentiert, dass ich mir für das neue Jahr gar keine Vorsätze vorgenommen habe.

Flexicut von Gefu Verpackung mit Schlangengurke und Apfel

Doch mittlerweile muss ich diese Aussage korrigieren. In meinem Kopf schwirren schon Gedanken umher, was ich gerne verbessern möchte. Und ganz sicher ist dabei ein ganz wichtiges Thema die Gesundheit.

Ich weiss, dass ich zu wenig Obst und Gemüse esse. Dessen bin ich mir bewusst und trotzdem stellt es mich vor eine große Aufgabe, dies aktiv zu ändern. Noch letztens habe ich von einem Bekannten gehört, ich solle abends statt Chips doch lieber Rohkost essen. Jetzt mal ehrlich, das ist im Prinzip ja absolut richtig. Aber zum einen esse ich ja nicht jeden Abend auf der Couch Chips, zum anderen lassen sich diese Lebensmittel ja in keinster Weise bezüglich Geschmack vergleichen. Aber ich schweife ab.

Flexicut von Gefu ausgepackt mit Karton

Gefu

Schon vor 75 Jahren beginnt die Erfolgsgeschichte von GEFU in Eslohe im Sauerland. Der Markenname erinnert an die Gebrüder Funke, welche das Unternehmen im Jahre 1943 gründeten. Damals wurden Kartoffelschäler, Reiben, Pressen und Passiergeräte aus Edelstahl hergestellt. Heute bietet GEFU eine breite Palette exklusiver und praktischer Designobjekte für die moderne Küche an. Dabei legt GEFU Wert auf elegantes, funktionales Design und Liebe zum Detail.

Flexicut von Gefu

Mit dem Gemüse- und Obsteiler Flexicut von Gefu lassen sich nicht nur knackige Gemüsestifte oder Kartoffelspalten zaubern, sondern auch Obst kann geviertelt oder geachtelt werden.

Flexicut von Gefu Messereinsatz

Dies ist durch ein verstellbaren Messereinsatz aus japanischen Klingenstahl möglich. Der Flexicut hat einen Zetriereinsatz für schmales Obst oder Gemüse, wie Erdbeeren, Trauben oder Kirschtomaten. Die Anwendung ist dank dem praktischen Stößel sehr einfach.

Flexicut von Gefu Stößel

Die Schneidröhre ist transparent und ergonomisch geformt. Für längeres Gemüse, wie Gurken oder Möhren gibt es Schnittmarkierungen. Der Durchmesser beträgt 7 cm und die Höhe 17,5 cm. Damit ist der Flexicut unglaublich handlich und einfach zu bedienen.

Flexicut von Gefu Zentriereinsatz

Der Flexicut ist spülmaschinengeeignet. Das ist für mich persönlich sehr wichtig, da ich ungerne mit der Hand spüle.

Wie schon geschrieben, mit dem Flexicut von Gefu können Lebensmittel in Viertel oder Achtel geschnitten werden. Es wird einfach die gewünschte Größeneinstellung vorgenommen. Dann das Schneidgut in die Öffnung geben und mit dem Stößel durch die Schneidröhre drücken. Den Flexicut erhaltet Ihr im Gefu-Onlineshop für 24,95 Euro (mit 5 Jahren Garantie).

Gemüse einfach teilen

Ausprobiert habe ich den Flexicut an Champignons und Zwiebeln. Ich esse sehr gerne herzhaft, um nicht zu sagen, ich liebe herzhaftes Essen. Mittlerweile versuche ich sogar zweimal am Tag Gemüse zu essen. Und zwar nicht als Rohkost, sondern warm. Einmal zu einem ausgiebigen Mittagessen und dann noch abends zum Abendbrot. Die Rohkost lasse ich mal getrost für den Sommer, wenn ich sowieso nicht gerne warm esse und ständig Salat auf meiner Speisekarte steht.

Flexicut von Gefu mit Zwiebeln

Als ich den Flexicut ausgepackt hatte, stand ich erst ein wenig ratlos vor dem Gerät und wusste nicht so recht, wie es funktioniert. Bisher habe ich Gemüse immer mit der Hand geschnitten. Nun stand ich da und las mir dann doch den Beileger durch. Da machte es klick und es ging los. Ich habe Zwiebeln und Champignons für mein Mittagsessen zerkleinert, um damit eine herzhafte Beilage zu meinem Schweinenackensteak zu zaubern.

Flexicut von Gefu Champignons geachtelt

Nachdem das Gemüse kinderleicht zerkleinert war, kam es mit ein wenig Öl, Salz, Pfeffer und Chili in die Pfanne und wurde scharf angebraten. Geviertelte Champignons sehen zubereitet schon irgendwie „schicker“ aus, als geschnittene Scheiben. Und ja, vielleicht ist das Auge tatsächlich mit.

Flexicut von Gefu Schweinenackensteak mit Champignon-Zwiebel-Beilage

Als nächstes möchte ich mit dem Flexicut gerne Kartoffel-Ecken ausprobieren. Dazu schreibe ich Euch aber gerne noch einen extra Blogbericht.

Wie gefällt Euch der Gefu Flexicut? Hättet Ihr Freude an dem kleinen schicken Küchenhelfer?

Eure Natascha

10 thoughts on “Gemüseteiler Flexicut von Gefu

  1. Hallo Natascha,

    das ist ja mal ein tolles Teil, klein, aber fein. Mich nervt es immer, extra große Küchenmaschinen anzuwerfen, da die Reinigung doppelt so lange benötigt, als hätte ich von Hand geschnippelt. Und bei drei Kids ist das nicht wenig 🙂

    1. Hallo Mihaela!

      Klein, aber fein, das trifft genau auf den Flexicut zu.
      Er ist sehr einfach zu bedienen und noch einfacher zu reinigen.
      Das finde ich selbst in meinem Single-Haushalt einfach mega praktisch.

      Liebe Grüße,
      Natascha

    1. Liebe Annette!

      Ja, das Auge isst mit. So heißt es. Aber das kann ich persönlich im Alltag nicht immer umsetzen, schon gar nicht, wenn es schnell gehen soll.
      Umso mehr freue ich mich über den Flexicut. Denn damit kann man ich mein Gemüse gleichmässig schneiden.

      Herzliche Grüße,
      Natascha

  2. Hallo
    Für Zwiebeln habe ich ein kleinen Küchenhelfer, sonst schnippel ich gerne und viel in unserer Küche Gemüse , Dein Küchenhelfer wäre aber auch was für uns, Danke für deine Vorstellung
    schönen Freitag
    Liebe Grüße Leane

    1. Hallo Leane!

      Ich bin im Moment auch viel und gerne in der Küche.
      Bei diesem nasskalten Wetter mag ich es einfach, mindestens am Tag 1 x warm zu essen.
      Und der Flexicut ist mir dabei eine große Hilfe.

      Liebe Grüße,
      Natascha

    1. Hallo Susanne!

      Oh ja, der Schneider ist wirklich mega praktisch.
      Ich möchte den GEFU Flexicut nicht mehr missen.

      Liebe Grüße,
      Natascha

  3. Liebe Natascha,

    für kleine Küchenhelfer bin ich immer zu haben. Wir haben eine Maschine, die Gemüse zerkleinert. Aber die muss ich erst aus der Abstellkammer holen und nach der Arbeit viele Teile aufwaschen. Daher bleibt sie meist ungenutzt und ich schnippele meinen Salat so.
    Dein kleines Teilchen allerdings findet ja in jeder Ecke meiner Küche Platz und hat mich schon begeistert. Danke für die gute Vorstellung.

    Liebe Grüße
    Sabine

    1. Liebe Sabine!

      Da meine Küche auch eher klein und übersichtlich ist, gibt es in meinem Haushalt leider keine größeren Küchenhelfer.
      Ich vermisse schon meine alte Wohnküche, da hatte ich soviel Platz und wir haben es uns mit Besuch immer dort gemütlich gemacht.
      Von daher finde ich kleine Küchenhelfer auch mega praktisch.
      Jetzt steht ja schon fast der Frühjahrsputz vor der Tür, da werde ich mal wieder Inventur machen.

      Liebe Grüße,
      Natascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.